Schul- und Hausordnung

Hausordnung

 

der NMS Helfenberg

 

Allgemeine Richtlinien

 

Ein freundlicher Umgangston zwischen allen Benutzern des Hauses erleichtert das Zusammenleben. Dazu kann und soll jede(r) Schüler(in) beitragen: selber grüßen, auf den Gruß anderer hörbar antworten, ersuchen, danken, Hilfsbereitschaft zeigen.

Jedes Jahr steckt die Gemeinde erhebliche Summen in die Instandhaltung des Schulhauses.

Es ist die selbstverständliche Pflicht aller, schonend mit den Einrichtungsgegenständen umzugehen und in allen Räumen auf Ordnung und Sauberkeit zu achten, daher:

  • Abfälle in die vorgesehenen Behälter, getrennt nach Papier, Plastik, Metall und             verwertbaren Abfällen;
  • kein Kaugummi im Haus; Cola, Energiedrinks und koffeinhaltige Getränke sind nicht erwünscht
  • geordnete Verwahrung von Schulsachen, die in den Klassenkästen verbleiben;
  • Garderobe: Straßenschuhe auf den Boden, Hausschuhe (mit Namen versehen) auf den
                             Rost.

1.  Aufenthalt in der Schule

 

a) Die Schule ist ab 6.45 Uhr geöffnet. Fahrschüler dürfen sich ab diesem Zeitpunkt in den

Klassen aufhalten. Wer in die Schule kommt, kann sich auch in seine Klasse begeben, für die Schüler aus dem Ortsbereich genügt es aber, wenn sie ab 7.30 Uhr eintreffen.

Fahrschüler können nach Unterrichtsschluss im Schulhaus bleiben – Nachmittagsbetreuung. Die übrigen SchülerInnen verlassen bei Unterrichtsschluss die Schule.

 

b)  Während des Vor- und Nachmittagsunterrichtes (einschließlich der Pausen) dürfen die

     SchülerInnen das Schulhaus nur mit Erlaubnis einer Lehrkraft verlassen.

 

 

2.  Pausen

 

a) SchülerInnen, die nicht die Möglichkeit haben, zu Mittag nach Hause zu gehen, können

sich auch während der Mittagspause im Haus aufhalten. Für Aufsicht ist gesorgt. Die Spielgeräte und die Spielothek stehen den Schülern zur Verfügung. Mit den Geräten muss ordentlich und sachgemäß umgegangen werden, ansonsten werden sie von der Aufsicht habenden Lehrkraft oder dem Schulwart entfernt.

b) Die 5-Minuten-Pausen dienen nur zum Klassenwechsel und zur Vorbereitung auf die

nächste Stunde, nicht zum Aufenthalt auf den Gängen, im WC oder im Stiegenhaus. Überhaupt dienen die Klosettanlagen nicht als Aufenthaltsort.

c)  Spätestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn sind alle SchülerIinnen in den Klassen.

     Sollte die Lehrkraft bei Unterrichtsbeginn ausnahmsweise nicht anwesend sein, holt der      Klassensprecher (Stellvertreter) in der Direktion Auskunft.

 

 

3.  Beaufsichtigung

 

Die Beaufsichtigung der Schüler durch die Lehrkräfte beginnt 15 Minuten vor dem Unterricht.

Auch in den großen Vormittags- und Nachmittagspausen halten Lehrkräfte die Aufsicht. Bei Unterrichtsschluss werden die SchülerInnen von der Lehrkraft in der Garderobe verabschiedet.

Bei Schulveranstaltungen wird Ort, Beginn und Ende bekanntgegeben. Die gesetzliche Beaufsichtigung ist gewährleistet.

 

4.  Schulausspeisung

Bei der Durchführung der Schulausspeisung wird in 1 Gruppe gegessen. Unsere Köchinnen bemühen sich um ein gesundes Mittagessen und um abwechslungsreiche Kost. Die Aufsicht bei der Schulausspeisung legt auch Wert auf ordentliche Esskultur.

 

 

6.  Sonstiges

 

  • Nach Unterrichtsschluss wird die Klasse aufgeräumt, die Sessel werden (außer an Freitagen) auf die Schultische gestellt. Pflicht der Klassenordner ist die Reinigung der Tafel (nicht nur am Ende des Tages, sondern am Ende jeder Stunde!) und des Waschbeckens. Für die Sauberkeit in der Klasse ist jeder einzelne Schüler verantwortlich.

 

  • Für Katastrophenfälle gibt es Alarmpläne.
    Alle SchülerInnen halten sich in solchen Fällen strikt an die Anordnungen der Lehrer.

 

  • Bei Bedarf kann jeder Schüler von der Schule aus gratis zu Hause anrufen. Der Gebrauch von Handys und jegliche Unterhaltungselektronik sind in der Schule verboten. Handys müssen in der Schule ausgeschaltet sein.

 

 

Diese Hausordnung wurde vom Schulforum am 14.10.2015 nach § 44/1 des SchUG beschlossen.